Tipps

Tipps vom Optiker

Für welches Brillenglas soll ich mich entscheiden?

Sie haben bei uns eine Auswahl von drei verschiedenen Glasindexen. Diese unterscheiden sich dadurch, wie dick das Glas ausfällt und wie stark die Augen verkleinert/vergrößert werden. In erster Linie ist der Index abhängig von Ihren Dioptrien, ab +/- 2 Dpt empfehlen wir den Index 1.6 und ab +/- 4 Dpt empfehlen wir 1.67.

Durch die Wahl des „richtigen“ Brechungsindex kann Ihr Brillenglas an Ästhetik gewinnen. Als Beispiel: Bei einer Brillenglasstärke von +5 Dpt und einem Index von 1.5 wirken Ihre Augen für Ihren Gegenüber stark vergrößert.

Auch Ihre eigene Sicht wird beeinträchtigt, da Sie durch das dicke Brillenglas alles stark vergrößert wahrnehmen. Durch die richtige Wahl eines Glasindexes können solche unschönen Seheindrücke vermieden werden. Außerdem haben die Brillengläser im Index 1.5 eine stärkere Durchbiegung, wodurch das Brillengestell etwas an Form verliert. Das Brillengestell wird sich im Laufe der Tragezeit in seine Ursprungsform zurückziehen.

Die Brillengläser sind nach wie vor durchgebogen und können so über den Rand der Brille herausschauen. Die Durchbiegung bei den anderen Glasarten ist von Haus aus geringer, sodass der Halt in Ihrer neuen Brille besser gewährleistet ist. Falls Sie sich bei der Auswahl der richtigen Brillengläser unsicher sind, kommen Sie gerne auf uns zurück, ob telefonisch, per E-Mail oder in einem unserer vielzähligen Optikergeschäften.

Die richtige Reinigung Ihrer Brille

Kunststoff ist im Vergleich zu anderen Materialien eher weich. Daher ist die richtige Pflege von Kunststoffgläsern sehr wichtig. Selbst wenn die Gläser einen Kratzschutz besitzen, handelt es sich bei einer Brille neben dem modischen Aspekt immer noch um einen Gebrauchsgegenstand.

Reinigen Sie Ihre Brille möglichst unter fließendem, handwarmem Wasser mit handelsüblichem Spülmittel. Um Rückstände auf den Gläsern zu vermeiden, wählen Sie am besten ein Spülmittel, welches keine rückfettende Pflege für die Hände beinhaltet. Zum Trocknen der Brille eignen sich Baumwolltücher am besten. Ein Geschirrtuch besteht in der Regel aus reiner Baumwolle und ist in den meisten Haushalten zu finden.

Bitte achten Sie darauf, dass das Tuch sauber ist und nur für die Reinigung Ihrer Brillen verwendet wird. Aber wie reinige ich meine Brille unterwegs? - Dafür sind Brillenputztücher aus Mikrofaser am besten geeignet. Verzichten Sie auf feuchte Brillenputztücher, da diese Ihre Brillengläser unter Umständen beschädigen könnten. Mikrofasertücher sind sehr Feinmaschig gewebt und halten sogar Fettrückstände fest. Sollte sich beim Putzen ein Schmierfilm bilden, ist die Kapazität des Tuches erreicht. Mikrofasertücher lassen sich allerdings problemlos in der Waschmaschine waschen. Bitte verwenden Sie keinen Weichspüler und waschen bei maximal 40°C.

Becker + Flöge schenkt Ihnen zu jeder Brille ein Mikrofasertuch, welches diesen Anforderungen gerecht wird.

Wie haben ich lange Freude an meinen neuen Brillen?

Um Schäden an Ihren Brillen zu vermeiden, achten Sie bitte darauf, dass Sie sie ausschließlich mit beiden Händen auf- und absetzen. Legen Sie Ihre Brillen bei Nichtgebrauch in das mitgelieferte Brillenetui und niemals auf Sitzmöbel, wie z.B. der Couch, dem Stuhl oder dem Autositz ab. Bei Sonnenbrillen empfehlen wir Ihnen zusätzlich, dass Sie diese nicht auf dem Kopf tragen, um zu vermeiden, dass die Bügel ausleiern.

Des weiteren besteht die Gefahr, dass sie herunterfällt und es zu irreparablen Schäden kommt. Bitte setzen Sie Ihre Brillen keiner Temperatur von mehr als 60°C aus, dieses beschädigt die Brillenfassung und die Gläser gleichermaßen. Das Ablegen auf dem Armaturenbrett im Auto, das Tragen in der Sauna oder auch das Ablegen auf dem Terassentisch in der Sonne sollten Sie demnach vermeiden. Nicht nur starke Hitze und Sonneneinstrahlung, sondern auch Chlor- und Salzwasser schädigen Ihre Brillengläser. Schäden, die durch Hitze, sowie Salz- und Chlorwasser entstehen, sind in den meisten Fällen irreparabel.

Die Anpassung Ihrer Brillen sollte stets von einem Augenoptikfachgeschäft mit geeignetem Werkzeug durchgeführt werden. Bei dem Versuch, Ihre Brillen eigenhändig zu erhitzen, oder kalt zu biegen, ist die Bruchgefahr sehr hoch. Erhitzen Sie Ihre Brillen unfachmännisch, besteht die Gefahr, dass die Brillengläser und die Brillenfassung irreparabel beschädigt werden.

Becker + Flöge wünscht Ihnen viel Freude an Ihren neuen Brillen.

Sonnenbrillengläser

Bei Becker + Flöge erhalten Sie Sonnenbrillengläser für Ihre Korrektionsbrillen im Tönungsgrad von 75% oder 85%. Welchen Tönungsgrad Sie wählen, hängt vom Nutzen und Ihrer Lichtempfindlichkeit ab.

In Deutschland sind für den Straßenverkehr Sonnenbrillengläser mit einer maximalen Tönung von 90% zulässig. Nachtfahrtauglich sind jedoch nur Brillengläser mit einem maximalen Tönungsgrad von 20%. Bitte beachten Sie, dass bereits in der Dämmerung der Tönungsgrad von maximal 90% zu dunkel ist, um im Straßenverkehr teilzunehmen. Möchten Sie Ihre neue Sonnenbrille nicht nur für den Straßenverkehr nutzen, sondern auch unter anderem für Wintersportarten, empfehlen wir Ihnen einen möglichst hohen Tönungsgrad zu wählen. Sind Sie hingegen sehr Lichtempfindlich, empfehlen wir Ihnen neben Ihrer dunkleren Sonnenbrille für starken Sonnenschein eine hellere Sonnenbrille für mäßigen Sonnenschein.

Auch eine modische Verlaufstönung ist für Ihre Korrektionsgläser bei Becker + Flöge möglich. Der Tönungsgrad bei Verlaufstönungen liegt meist im oberen Bereich bei 85% und 15% im unteren Bereich.

Wenn Sie eine bestimmte Brillenglasfarbe oder einen bestimmten Farbverlauf wünschen, kommen Sie gerne auf uns zurück, ob telefonisch, per E-Mail oder in einem unserer vielzähligen Optikergeschäften.